Obwohl etwas palaktiv formuliert, kann durchaus behauptet werden, dass die Beschäftigung mit der Konstruktion von Identität niemals aus der Mode kommen wird. Die Arbeiten der Künstlerin Cindy Sherman, die vor allem für ihre provokative Hinterfragung der Konstruktion von Identität bekannt ist, sind deshalb auch heute noch hochaktuell. Boomende soziale Plattformen wie Instagram und TikTok haben das Thema mit vielen weiteren Spielarten und Facetten angereichert und in ein neues Licht, nämlich das des Bildschirms, gerückt.

Cindy Sherman - Untitled (Instagram image) 2017 - © 2019 Cindy Sherman

Von 23. September 2020 bis 3. Jänner 2021 präsentiert die Fondation Louis Vuitton deshalb in zwei parallel geführten Ausstellungen Kunstwerke der US-amerikanischen Künstlerin und Fotografin Cindy Sherman und auch von ihr kuratierte Werke. Die Retrospektive der Fondation Louis Vuitton ist die erste große Ausstellung zum Werk Cindy Shermans seit 2006 eine große Solo-Ausstellung in der Galerie nationale du Jeu de Paume gezeigt wurde. Die Ausstellung präsentiert 170 Werke von Cindy Sherman aus dem Zeitraum 1975 bis 2020. Parallel dazu zeigt die Ausstellung Crossing Views Werke der Fondation Kollektion, die in Zusammenarbeit mit Cindy Sherman kuratiert wurden. Auch hier steht das Thema Identität im Zentrum. Crossing Views besteht aus mehr als 60 Werken von 20 namhaften französischen und internationalen Künstlern wie etwa Marina Abramovic, Gilbert & George und Albert Oehlen.

Header: Cindy Sherman - Untitled #582 (detail) 2016 - Courtesy of the artist and Metro Pictures, New York © 2019 Cindy Sherman