Netzwerke, ob traditionell, geheim oder digital, branchenorientiert oder servicefokussiert boomen und sind so vielfältig wie niemals zuvor. Kontakte sind das A und O und die berufliche Beziehungspflege kann zum Vollzeitjob werden, der die richtigen Entscheidungen, Zeit und Eloquenz einfordert. Denn neben Qualifikation und Talent gilt heute das richtige Netzwerk als karrierefördernd. Doch welches Netzwerk passt zu mir und meinen Karrierezielen und wie werde ich ein gewinnbringender Teil davon?

Networking findet nicht am Schreibtisch oder im www statt. In unserer digitalisierten Gesellschaft sind persönliche Gespräche oftmals rar geworden. Es gilt daher, wieder öfter mal berufliche und soziale Kontakte persönlich beim Frühstück oder Lunch zu pflegen oder die zahlreichen Veranstaltungsangebote gezielt zu nutzen, so wie es Männer schon immer tun. Als sogenannte »Working Mum« weiß ich um den Zeitaufwand – jedoch auch um die vielen wertvollen Begegnungen, die persönlich und beruflich bereichern.

»Zielführend ist es, wenn Frauen ihre persönliche „Marke ICH“- Offensive starten«

Als Initiatorin des Women Leadership Forums sehe ich »reine Frauennetzwerke« als wenig erfolgversprechend für den Karriereboost: »Zielführend ist es, wenn Frauen ihre persönliche Marke ICH- Offensive starten und sich mit ihrer Persönlichkeit und ihren Ideen in etablierte (meist noch männlich dominierte) aber auch neue Netzwerke unter dem Motto Was kann ich für andere tun? – ohne etwas zu erwarten, einbringen.« Denn: Homogene Netzwerke haben ausgedient – Netzwerke mit Zukunft sehen branchenübergreifend und dem »Diversity«- Ansatz folgend, breitgefächert aus, und das ist unsere Chance, liebe Frauen!

https://www.womenleadership.at/

Fit für Networking? Mit diesen Tipps von Autorin Ruth Reitmeier sind Sie bestens gerüstet: 

_01. Ein professionelles Netzwerk ist keine Einbahnstraße, es funktioniert nach dem Prinzip des Gebens und Nehmens. Wichtig ist, sich im Netzwerk zu positionieren. Was hat das Netzwerk von mir? – Das ist die Schlüsselfrage. Auch: Welche Kontakte, welches Knowhowkann ich ins Netzwerk einbringen?

_02. Das Netzwerk ist so gut wie das, was man daraus macht. Wird Unterstützung oder ein Kontakt benötigt: im Netzwerk direkt danach fragen.

_03. Zeit ist die Währung des Netzwerks, damit Vertrauen aufgebaut werden kann. Wichtig ist zudem, dass sich die Mitglieder gut genug kennen, um einander weiterzuempfehlen.

_04. Ist das Netzwerk aufgebaut, will es gepflegt werden. Sei es, dass man sich regelmäßig meldet oder noch besser, sich zum Mittagessen verabredet.

_05. Bei den Netzwerk-Veranstaltungen nicht nur treiben lassen, sondern sie aktiv nutzen. Frischgebackene Mitglieder machen sich sichtbar, indem sie sich in Diskussionen einbringen und Gäste oder andere Mitglieder ansprechen.