Als Weltmarktführer für Feuerfestprodukte und -lösungen möchte sich RHI Magnesita in Zukunft noch besser aufstellen. Deshalb hat sich das Unternehmen dazu entschieden, sein Executive Management Team zu verstärken und die Top-Juristin und Rechtsexpertin Ticiana Kobel an Bord zu holen. Sie übernimmt die Funktion als Executive Vice President und General Counsel.

Die Entscheidung fiel auf damit auf eine Expertin mit internationaler Erfahrung, die bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken kann: Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Gesellschaftsrecht in Belo Horizonte (Brasilien) und Abschluss ihres Masters in internationalem Wirtschaftsrecht und Europarecht in Lausanne und Genf (Schweiz), hat sie seit Beginn ihrer Karriere 1994 bis heute wertvolle Managementfähigkeiten in einem sehr breit gefächerten Bereich internationaler Geschäftsfelder erworben. Kobel hat Rechtsabteilungen in der Fertigungsindustrie, Luftfahrtindustrie und Technologieindustrie, im internationalen Dienstleistungssektor und im Maschinenbau geleitet. In all diesen Positionen hat sie entscheidende Projekte wie etwa Ausgliederungen, Verkauf einzelner Unternehmenseinheiten, potenzielle Akquisitionsziele und Corporate Governance-Fragestellungen, Compliance-Agenden, M&A-Projekte sowie Partnerschaften mit anderen Unternehmen federführend juristisch umgesetzt.

Ein Lebenslauf, der auch Stefan Borgas, CEO von RHI Magnesita, restlos überzeugte: »Wir freuen uns sehr, Ticiana Kobel und ihr tiefgreifendes Verständnis in internationalen Rechtsfragen an Board zu haben. Sie hat in ihrer Karriere erfolgreich Rechtsabteilungen in multinationalen Unternehmen geleitet sowie strategische Entscheidungen in Rechts- und Governancefragen getroffen und passt damit perfekt zu RHI Magnesita und den Aufgabenstellungen, die wir als internationales Unternehmen haben. Mit ihrem Hintergrund wird sie entscheidend zu unserem zukünftigen Erfolg beitragen.« Ticiana Kobel dankt dem Management-Team für das Vertrauen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit einem hochprofessionellen Team bei einem echten Weltmarktführer und international sehr erfolgreichen Unternehmen.

»Wir wollen die größten Hürden, mit denen Frauen in einer nach wie vor vorwiegend männlich dominierten Industrie konfrontiert sind, identifizieren und ansprechen sowie neue Initiativen starten, um diese Themen aufzugreifen.«

Dass diese wichtige Rolle einer Frau übertragen wurde, überrascht bei RHI Magnesita keineswegs. Längst hat man beim Weltmarktführer erkannt, dass Diversität und Inklusion für den Erfolg des Unternehmens entscheidend sind. Im Vordergrund steht dabei zunächst die Verbesserung der Geschlechterdiversität innerhalb des Unternehmens. »Wir haben uns verpflichtet, dass in unserem Verwaltungsrat und der oberen Führungsebene 33 Prozent Frauen vertreten sein sollen (Executive Management Team und direkt unterstellte Mitarbeiter)«, kann auf der Website des Unternehmens nachgelesen werden.