Die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie schnell neue Lösungen nicht nur gefunden, sondern auch gleich umgesetzt werden können, sollte eine Situation rasches Handeln erfordern. Ein Umstand, mit dem sich auch die VeranstalterInnen der Österreichischen Franchise Messe konfrontiert sahen. Statt in Schockstarre zu verfallen, entschloss man sich dazu einen bislang unbekannten Weg einzuschlagen und eine digitale Version der Messe aus dem Boden zu stampfen. Und zwar mit allem was dazugehört. »Franchising kann gerade jetzt für viele Menschen eine interessante Option darstellen, da die Selbständigkeit auf einem aufgebauten System, etablierten Geschäftsmodell und einer bekannten Marke beruht. Ich beginne also nicht bei Null und kann viele Anfangsfehler auslassen. Wobei das Wichtigste: Franchising steht für das Miteinander, wir sind alle Teamplayer. Gerade in solch schwierigen Zeiten ein besonderes Asset«, sagt Barbara Steiner, ÖFV-Generalsekretärin.

Zwei Tage lang stehen die BetreuerInnen der virtuellen Messestände interessierten BesucherInnen per Videoübertragung zur Verfügung. Bekannte Marken wie RE/MAX, Subway, Ankerbrot, McDonald’s, Bloomest, bixpack, Unimarkt, aber auch neue Systeme wie Piyoma, Kono Austria oder das social franchising-System atempo werden dabei sein. Über wahlweise eine Chat- und Videofunktion werden direkt Kundenkontakte aufgebaut und Leads generiert. Die Aussteller sind von virtuellen Messeständen in der eigenen Corporate Identity umgeben. Eingebaute Widgets (Punkte, auf die geklickt werden kann und die zu weiteren Informationen führen) ermöglichen es, dass z.B. hinter einem grafisch gestalteten Roll-up digitale Inhalte (Broschüren, Fotos und Filme) abgerufen werden können. Termine mit AusstellerInnen werden wie bisher über ein Kalendertool gebucht. Gespräche mit den AusstellerInnen können aber auch ohne Termin stattfinden.

Analog zur klassischen Messe wartet ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Live-Präsentationen und Workshops auf die BesucherInnen. Selbst die beliebte Aktionsbühne kommt digital zum Einsatz – Aussteller präsentieren in zehn Minuten ihre Marken und Systeme. Damit auch das interne Branchennetzwerken nicht zu kurz kommt, lädt der Messe-Partner, der Österreichische Franchiseverband, die AusstellerInnen zum »Pausengespräch«. Hier kann die Szene in ungezwungener Atmosphäre gleich »vor Ort« Erfahrungen austauschen. Zudem können die BesucherInnen auch an sportlichen »Break Outs« von Franchisesystemen aus der Sportbranche teilnehmen, um sich zwischen den Gesprächen bewusst zu bewegen.

Sollten Sie Lust auf eine berufliche Neuorientierung verspüren oder einfach nur in die Welt des Franchising hineinschnuppern wollen, dann ist die erste digitale Franchise Messe mit Sicherheit einen virtuellen Besuch wert. Für die Sheconomy-Community haben wir außerdem ein ganz besonderes Angebot:

Besuchen Sie die online Edition der Franchise Messe und registrieren Sie sich mit dem Promocode ShE20, um kostenlos Zutritt zu erhalten. 

Die Franchise Messe Online Edition findet von 26. - 27. Juni 2020 statt.