Mit dem Satz »Wenn nichts mehr so ist wie früher, genau dann ist der richtige Zeitpunkt, um einen Schritt weiter zu gehen« läutete Monica Rintersbacher, Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin und Gastgeberin der Veranstaltung rund um die Verleihung des HERMES.Wirtschafts.Preis, den Abend ein. Wie das mit dem mutigen Voranschreiten in die Zukunft funktioniert, wissen die Mitarbeiter*innen von XING ganz genau – und wurden dafür im Zuge der Verleihung auch belohnt: In der Kategorie »Dienstleistung« konnte sich XING E-Recruiting einen Preis abholen. »Der HERMES Wirtschafts.Preis. macht mich und das gesamte Team wirklich stolz. Die Auszeichnung ist der beste Beweis dafür, dass wir ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Wirtschaft sind und unsere Produkte den Puls der Zeit treffen«, freut sich Kristina Knezevic, Country Managerin XING Österreich.

Geht es um das Erfolgsgeheimnis des Unternehmens, bezieht sich Kristina Knezevic gerne auf den immer stärker werdenden Diskurs zu New Work wie auch auf die dahinterliegenden Veränderungen am Arbeitsmarkt. »Es geht primär darum zu zeigen, wie Menschen von den Entwicklungen am Arbeitsmarkt, der sich mitten in einem Paradigmenwechsel befindet, profitieren können«, sagt Knezevic. »New Work fordert nicht nur Arbeitnehmer und Unternehmen, sondern insbesondere auch HR-Abteilungen, die genauso von den Veränderungen betroffen sind. Denn New Work braucht auch eine neue Art des Recruitings. Wir unterstützen unsere Kunden im Paradigmenwechsel der Arbeitswelt – zu den Themen Digitalisierung, Innovation, New Work – und natürlich mit unseren Lösungen und Tools für zeitgemäßes und innovatives Recruiting. Unsere Stellung als New-Work-Pionier und als Anbieter innovativer digitaler Recruiting-Lösungen möchten wir weiter ausbauen.«

Neben den österreichischen Agenden ist in Wien der gesamte Neukundenvertrieb (New Business Sales) der DACH-Region für den XING E-Recruiting Bereich angesiedelt. Der Standort hat damit auch internationale Bedeutung. Der Einfluss der Digitalisierung auf den Recruiting-Prozess sollte jedenfalls auf gar keinen Fall unterschätzt werden, auch wenn der Ausdruck »E-Recruiting« noch nicht so weit verbreitet ist, wie man vielleicht annehmen würde. »Fachkräfte können nicht mehr mit den klassischen Mitteln umworben werden, sie wählen sehr bewusst und sorgfältig. Die Digitalisierung bietet die große Chance, zeitintensive Prozesse im Recruiting zu automatisieren. HR-Manager können sich dadurch wieder auf das konzentrieren, was ihre Kernkompetenz ist: Gespräche mit geeigneten, vorselektierten Kandidaten führen und schlussendlich Entscheidungen treffen«, hält Kristina Knezevic fest und fügt noch hinzu: »XING E-Recruiting verbindet fünf digitale Recruiting-Werkzeuge für die gezielte Kandidatensuche. Mit diesen kann man Kandidaten direkt finden und ansprechen, Talente vormerken und sammeln. Bewerber gezielt per Stellenanzeige erreichen, auch diejenigen, die noch gar nicht suchen, Empfehlungen der eigenen Mitarbeiter nutzen und nicht zuletzt: das eigene Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber präsentieren.«

 

Foto © Rafaela Proell