Als drittes DAX-Unternehmen hat Infineon einen mit Frauen und Männern gleichermaßen besetzen Aufsichtsrat erreicht. Nach der Wahl von sechs Mitgliedern bei der vergangenen Hauptversammlung in München stieg die Frauenquote auf 50 Prozent. Nach SAP und Wirecard ist Infineon nun also der dritte DAX-Konzern dem dieser Ausgleich im Kontrollgremium gelungen ist. Zu den ausscheidenden Aufsichtsräten gehört neben VW-Chef Herbert Diess auch Peter Bauer, der in seinen Jahren als Infineon-Chef das Unternehmen durch seine schwerste Krise führte.

Veränderungen stehen aber auch beim Thema Nachhaltigkeit an, denn der Chiphersteller möchte den CO2-Ausstoß in den nächsten fünf Jahren um 70 Prozent senken und bis 2030 komplett CO2-neutral werden. Auch das wurde anlässlich der Hauptversammlung bekannt. Eine entscheidende Rolle wird dabei der intelligenten Abluftreinigung zukommen. Bislang hat Infineon hier etwa 50 Millionen Euro investiert. Aber auch der Energiebedarf von Anlagen und Prozessen soll zurückgefahren werden.

 

Header © Infineon