1. Mission Liftoff. Die Plattform möchte nachhaltige Themen stärker im Schulunterricht verankern – und stellt online verschiedenste Videos, Spiele und Materialien zur Verfügung, die im Unterricht verwendet werden können. www.missionliftoff.com

2. kindby. Das Wiener Start-up hat sich dem Thema nachhaltige Mode angenommen: In einem Abo-Modell können Eltern Kleidung für ihre Babys bestellen und zurückschicken, wenn diese nicht mehr passt. www.kindby.com

3. Refurbed. Eines der erfolgreichsten Zebra-Start-ups Österreichs: Auf dem Online-Marktplatz kann man überholte und mit einer Garantie versehene Smartphones, Tablets und Laptops erstehen. www.refurbed.at

4. Infarm. Das Berliner Start-up hat sich dem Trend zum Vertical Farming verschrieben und hat High-Tech-Gewächshäuser entwickelt dank derer Gemüse direkt im Supermarkt angebaut werden kann. www.infarm.com

5. Bikeparker. Die Salzburger Gründerin Tanja Friedrich hat einen modularen Fahrradständer konzipiert, mit dem Fahrräder und E-Bikes in der Stadt platzsparend und in der Vertikalen »geparkt« werden. www.bikeparker.at

6. Manyfolds. Die Software des Münchner Unternehmens ermöglicht es, maßgeschneiderte und umweltfreundliche Versandverpackungen zu erzeugen. https://manyfolds.de/

7. ME Energy. Die Gründer aus Berlin möchten Elektromobilität forcieren: Ihre Schnelladesäulen können überall aufgestellt werden – ohne Anschluss an das Stromnetz und ohne Infrastruktur. https://meenergy.earth/

8. Livin Panels. Das Start-up aus Wien hat smarte und kostengünstige Pflanzenfassaden entwickelt, die helfen sollen, das Klima in Städten zu verbessern.

9. Impactory. Die Plattform richtet sich vor allem an große Unternehmen, die für gemeinnützige Organisationen spenden möchten – die Spenden können in Gutscheine für die Mitarbeiter »umgewandelt« werden. https://impactory.org/

10. Etepetete. Das Münchner Start-up möchte der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken: Online werden aussortierte Gemüse- und Obstkisten von Bio-Bauernhöfen verkauft. https://etepetete-bio.de/

11. Social Held. Social Held ist eine digitale Plattform, die gemeinnützige Organisationen mit Menschen und Unternehmen verbindet, die sich sozial engagieren möchten. Gegründet wurde die Plattform von Karolina Kartus und Aga Król. https://www.socialheld.at

12. Folkdays. Folkdays ist ein Label für Fair Fashion und Design mit Sitz in Berlin und Produkten aus aller Welt. 2013 von Lisa Jaspers gegründet, beschäftigt Folkdays ein mittlerweile achtköpfiges Team. https://folkdays.de/

13. Tomorrow. Mobile Banking trifft nachhaltige Finanzen. Tomorrow ist ein mobiles Girokonto mit positivem Impact. Die drei Gründer Inas Nureldin, Michael Schweikart und Jakob Berndt haben das Start-up mit Sitz in Hamburg 2018 gegründet und möchten damit nachhaltiges Banking vorantreiben. https://www.tomorrow.one/

14. Einhorn. Das Berliner Start-up hat es sich zur Mission gemacht, wirtschaftlich und gleichzeitig umweltschonend zu handeln. Verkauft werden Kondome und Periodenprodukte. 50 % der Gewinne werden an nachhaltige, soziale und gemeinnützige Projekte gespendet. https://einhorn.my

15. Markta. Saisonale Produkte von bäuerlichen Kleinbetrieben rund um Wien liefert Markta bis vor die eigene Haustür. Theresa Imre hat das Unternehmen 2018 gegründet, seit Juni 2019 gibt es auch Abholstellen für den Wocheneinkauf. https://markta.at/

16. Alpengummi. Alpengummi ist der erste natürliche Kaugummi der Alpen – aus 100% natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen. Föhrenharz und Bienenwachs aus Österreich bilden die Grundlage der Kaumasse. https://www.alpengummi.at